zum Inhalt springen

Gemeinschaftsgrabfeld für Urnenbestattungen

Liebe Mitglieder und Freunde der UBV!

 

In den letzten Wochen wurde im Gemeinderat und zuletzt im Bauausschuß die Einrichtung eines Gemeinschaftsgrabfeldes für Urnenbestattungen diskutiert.
Dies ist eine weitere Möglichkeit einer Bestattung im Oberhaider Friedhof (kein muss).
Wie ihr wißt war dies ein wichtiger Bestandteil unseres Wahlprogrammes für die Gemeinderatswahl 2014.

Was sind die Fakten?

  1. Immer mehr Bürger unserer Gemeinde entschließen sich für eine Feuerbestattung mit anschließender Urnenbeisetzung. In Oberhaid stehen Einzelbestattungsgräber für Urnen mit individueller Gestaltungsmöglichkeit zur Verfügung.
  2. Bereits mehrmals wurden Oberhaider Bürger auf eigenen Wunsch auf Gemeinschaftsgrabfeldern anderer Gemeinden bestattet.
  3. Auf der anderen Seite gibt es bereits jetzt im bestehenden Friedhof große Grablücken, da aufgelassene Familiengräber nicht mehr in Anspruch genommen werden. Es zeichnet sich hier ein Wandel in der Bestattungskultur unserer Gesellschaft ab. Die Grabpflege wird nicht mehr selbstverständlicherweise von den Hinterbliebenen übernommen. Dafür gibt es die unterschiedlichsten Beweggründe, die jedermann für sich abwägen muß.
  4. Verständlicherweise liegt die Befürchtung nahe, ein Friedhof mit großen Belegungslücken könne damit nicht mehr seiner Funktion als ein Ort gemeinsamen Trauerns und Trost Spendens genügen.

 

Unsere Vorschläge:

 

  1. Errichtung eines Gemeinschaftsurnengrabfeldes im Bereich hinter der Leichenhalle. Hier ist ein ausreichend großer Platz vorhanden mit schönem Baumbestand. Unsere Idee wäre, ein Urnengrabfeld zu errichten mit einer Tafel am Rand für die Namen der hier bestatteten Bürger und Bürgerinnen. Auf eine aufwendig zu pflegende Randbepflanzung kann nach unserer Meinung verzichtet werden. Auch sollten hier sich selbst zersetzende Urnen bestattet werden. Wer eine individuelle Grabgestaltung wünscht, dem stehen die Einzelgrabfelder zur Verfügung.
  2. Bürger unserer Gemeinde, die eine „pflegefreundliche“ Grabstätte wünschen, wären damit nicht mehr genötigt, sich außerhalb ihrer Heimatgemeinde bestatten lassen zu müssen.

 

Was ist bereits passiert?

 

Es wurde in den letzten Wochen von Dagmar Brech und Sigi Stretz eine Unterschriftenaktion gestartet, um unsere Position im Gemeinderat zu stärken. Die Unterschriften von 365 Mitbürger konnten bereits gesammelt werden.

Wir bitten alle interessierten Bürger und Bürgerinnen, wenn sie die Errichtung eines gemeinschaftlichen Urnengrabfeldes befürworten, dies durch ihre Unterschrift deutlich zu machen.

Bitte sprechen Sie uns an.

Planungsvorschläge von der Verwaltung:
Pläne für Gemeinschaftsgrab Friedhof Ohd